Das Dorf von Eguisheim

Mit seinen Fachwerkhäusern, seiner Stadtmauer und seiner Burg ist Eguisheim eines der schönsten und typischsten elsässischen Dörfer. Die Stadt ist von mit Weinbergen umgeben und wird von drei Burgen (Trois-Châteaux) überragt.

La place du château à Eguisheim

 

Praktische Infos im Eguisheim

1600 Einwohner, 12 km von Colmar entfernt.
Ausgeschilderter Parkplatz in der Nähe des Zentrums.

Touristeninformation : 22, Grand-Rue, 68420 Eguisheim
Website

Hotels in Eguisheim

Recherche d'hôtels

Du

Au

 

Geschichte von Eguisheim

Eguisheim scheint seit der paleolithischen Epoche bewohnt zu sein. Die Römer führten den Weinbau ein. Das Dorf entwickelt sich ab dem 8. Jahrhundert, mit dem Bau der ersten eguisheimer Burg unter Graf Eberhardt, Enkel des dritten elsässischen Herzogs. Er ist Ahne von Papst Leon IX und Neffe der Heiligen Odilie, Schutzheilige des Elsass. Nach dem Erlöschen der Familie am Anfang des 13. Jahrhunderts kam der Ort an das Bistum von Strasbourg. Im Laufe dieses Jahrhunderts wird Eguisheim zur Stadt erhoben, ummauert und wird bis zur Revolution an Rouffach gegliedert. Die Stadt kennt ihr goldenes Alter zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert trotz Pest und Dreissigjährigem Krieg.

Heute lebt diese Kleinstadt hauptsächlich vom Tourismus und Weinbau

Zu Besichtigen im Eguisheim

> Die konzentrisch angelegte Stadt innerhalb der Maurern lässt sich rasch durchlaufen. Eine 30 minütige Besichtigung der Stadt ist gut ausgeschildert und führt zu sehr schönen typischen Häusern mit wundervoller Bepflanzung.

Maisons d'Eguisheim

Maisons du tour des remparts d'Eguisheim


Gehen sie nach der Stadtbesichtigung in der Stadtmitte zu dem Platz der die Burg der Herzöge, die Kapelle und den Brunnen mit der Statue von Papst Leon IX beherbergt.

La place du château à Eguisheim

 

> Burg der Herzöge von Eguisheim und Leokapelle : Die achteckige Burg ist im 13. Jahrhundert aus gelbem Sandstein aus Rouffach erbaut und im 19. Jahrhundert im neuromanischen Stil renoviert worden. Der Eintritt ist frei.
Die im Hof der Burg stehende Leokapelle ist ein Stück Neuromantik vom Ende des 19. Jahrhunderts. Im Inneren befindet sich ein Reliquiar mit einem päpstlichen Schädelstück. Die Medaillons des Gewölbes und der Fenster zeigen Lebensabschnitte des Papstes (Geburt, Krankheit und Heilung durch sankt Benedikt, Bischoff Leon der den Armen die Füsse wäscht, Papst Leon als Reformator und Reisender…)

La chapelle Saint Léon d'Eguisheim

Fresque de la chapelle Saint Léon d'Eguisheim


Gehen sie hinter dem Schloss.

> Petrus und Paulus Kirche : Von der im Jahre 1220 gebauten Kirche besteht heute der gotische Turm mit romanischen Teilen. Im Türsturz befindet sich eine Darstellung der Klugen und Törichten Jungfrauen und im Tympanon thront der Christ zwischen Petrus und Paulus. Dort befindet sich auch eine der letzten elsässischen Jungfrauen aus Holz die man öffnen kann.

 


Le clocher de l'église Saint Pierre et Paul d'Eguisheim

Le portail roman de l'église Saint Pierre et Paul d'Eguisheim

 

La Vierge ouvrant d'Eguisheim

Les Vierges Sages et les Vierges Folles du portail de l'église Saint Pierre et Paul d'Eguisheim


 

 

Zu Besichtigen

Altkirch und den Sundgau

Barr

Bergheim

Börsch (Boersch)

Colmar

Dambach-la-Ville

Ebersmunster

Eguisheim

Geberschweier (Gueberschwihr)

Gebweiler (Guebwiller)

Kaysersberg

Marmoutier

Murbach

Niedermorschweier (Niedermorschwihr)

Oberehnheim (Obernai)

Reichenweier (Riquewihr)

Rosheim

Schlettstadt (Sélestat)

Strassburg (Strasbourg)

Türkheim (Turckheim)

Weissenburg (Wissembourg)