Die Stadt Oberehnheim (Obernai)

Oberehnheim (Obernai), Geburtsstadt der Heiligen Odilia (Schutzherrin des Elsass) ist sehr von den Besuchern beliebt.

Das historische Zentrum, welches noch zwischen den Stadtmauern liegt, besitzt mehrere schöne Häuser aus dem Mittelalter und der Renaissance.

Ein sehenswertes Ziel nahe Strassburg (Strasbourg).

La place du marché à obernai

 

Praktische infos in Obernai

34 km von Strassburg und 47 km von Colmar entfernt.
Bevölkerung : 11 700 Einwohner
Touristeninformation : place du beffroi, 67120 Obernai. Webseite

Parkplatz : im Zentrum kostenpflichtig, ausserhalb der Stadtmauern gratis.

Hotels in Obernai

Recherche d'hôtels

Du

Au

 

Geschichte von Obernai

Die Region Oberehnheims, welche während des 7. Jhd den elsässischen Herzögen gehörte, ist als der Geburtsort der Heiligen Odilia, eine Herzogstochter, bekannt.
Der Name Oberehnheim taucht um 1240 auf, als das Dorf unter der Herrschaft der Familie Hohenstaufen zur Stadt wird.
Die Stadt blüht während dieser Zeit auf. Um sich vor Neid zu schützen tritt sie 1354 dem Zehnstädtebund bei, einem Bund von zehn elsässischer Reichsstädte. Die Entfaltung der Stadt erreicht ihren Höhepunkt während des 15. und 16. Jhd.
Der Dreissigjährige Krieg zerstört die Stadt welche erst vom Kaiser und dann von den Schweden besetzt wurde. Die Stadt wird 1679 an Frankreich abgetreten. Ab diesem Zeitpunkt entwickelt sich die Stadt wieder aber ohne die Blüte damals wieder zu erlangen.
1871 wird die Stadt wie der Rest des Elsass von Deutschland annektiert bevor es 1918 wieder französisch wurde.

Zu Besichtigen im Obernai

> Marktplatz : Mittelpunkt der Stadt wo manche der schönsten renaissance Bauwerke stehen.

> Die Kornhalle : dieser Bau aus dem Jahre 1554 war die ehemalige Stadtmetzgerei. Hier befanden sich ebenfalls das Salzgeschäft (Monopol der Stadt) und im ersten Stock das Kaufhaus (Zoll). Im Speicher wurde das Korn aufbewahrt.

La halle aux blés à Obernai


> Der Odilia Brunnen : er ist im Renaissancestil aus dem Anfang des Jahrhunderts gebaut.

> Der Kappelturm : hinter dem Brunnen befindet sich der Kappelturm welcher die Stadt bewacht. Es handelt sich um den Kirchturm einer ehemaligen Kapelle, welche während des 13. Jhd erbaut wurde um es den Stadtbewohner zu ermöglichen den Gottesdienst zu besuchen und trotzdem innerhalb der Stadtmauern zu verweilen. Mit Ausnahme des Chors, in dem heutzutage die Touristeninformation untergebracht ist, wurde die Kapelle während des 19. Jhd zerstört.

La fontaine de Sainte Odile à Obernai
Le kappellturm d'Obernai


> Das Rathaus : befindet sich auch auf diesem Platz. Die ältesten, gotischen Teile des Bauwerkes stammen aus dem 14. Jhd. Der Rest wurde zwischen 1462 und 1523 im Renaissancestil gebaut. Der wunderschöne Balkon stammt aus dem Jahre 1604. Bewundern sie auch den Erker der zum Marktplatz hin angebracht ist.

L'hôtel de ville d'Obernai
L'oriel de l'hôtel de ville d'Obernai


Gehen sie von hier aus durch die rue du Chanoine Gyss in Richtung der Kirche St. Peter und Paul.

> Der Kirche St. Peter und Paul cwelche im neogotischen Stil zwischen 1867 und 1872 erbaut wurde. Im Chor sind sehr schöne Fresken zu bewundern. Nicht zu vergessen sind das gotische Heilige Grab aus dem Jahre 1504 in Form eines Wandaltars.

L'église Saints Pierre et Paul d'Obernai
Saint Sepulcre à l'église Saints Pierre et Paul d'Obernai


Gehen sie von hier zum Marktplatz zurück um durch die Marktstrasse (rue du marché), an mehreren schönen Fachwerkhäusern vorbeikommend, zur Stadtbefestigung des Marschall Foch zu gehen. Dieser Teil der Stadtbefestigung mit seinen Türmen ist der besterhaltendste.

Les remparts d'Obernai
Les remparts d'Obernai


Beenden sie ihre Besichtigung in dem sie durch die rue de Sélestat, die rue du général Baegert und die rue Dietrich zum Marktplatz zurückkehren. Auf dem Weg werden sie an mehreren sehenswerten Häusern vorbeikommen.

Maisons d'Obernai

Maisons à Obernai
Maisons à Obernai

 

 

Zu Besichtigen

Altkirch und den Sundgau

Barr

Bergheim

Börsch (Boersch)

Colmar

Dambach-la-Ville

Ebersmunster

Eguisheim

Geberschweier (Gueberschwihr)

Gebweiler (Guebwiller)

Kaysersberg

Marmoutier

Murbach

Niedermorschweier (Niedermorschwihr)

Oberehnheim (Obernai)

Reichenweier (Riquewihr)

Rosheim

Schlettstadt (Sélestat)

Strassburg (Strasbourg)

Türkheim (Turckheim)

Weissenburg (Wissembourg)