Das Dorf von Reichenweier (Riquewihr)

Es ist eine der besten Weinregionen, vielleicht die bekannteste. Reichenweier wird daher sehr viel besichtigt. Die Stadt liegt sehr schön inmitten von Weinbergen. Es befinden sich dort sehr viele Fachwerkhäuser die von der Stadtmauer geschützt werden.

Les remparts de Riquewihr

 

Praktische infos in Riquewihr

1100 Einwohner, 13 km von Colmar entfernt. Gebührenpflichtiger Parkplatz ausserhalb der Innenstadt entlang der Stadtmauer.
Touristeninformation: 2 rue de la première armée francaise, 68340 Riquewihr.
Webseite

Hotels in Riquewihr

Recherche d'hôtels

Du

Au

 

Geschichte von Reichenweier

Reichenweier wird erstmals 1094 erwähnt und gehört damals den Herzögen von Horbourg. Das Dorf wird 1291 zur Festung und 1320 zur Stadt. 1324 wird Reichenweier an Ulrich X von Württemberg verkauft. Bis zur Revolution bleibt die Stadt in der Gutsherrschaft Horbourg-Riquewihr. Im 16. Jahrhundert erlebt Riquewihr ihre Blütezeit bereichert sich am Weinbau. 1796 wird sie von Frankreich annexiert. Da die Stadt keinerlei Schaden während der beiden Weltkriege erlebte, ist sie heute in sehr gutem Zustand.

Zu besichtigen zu Reichenweier

> Stadtbummel : die Hauptstrasse die durch den Ort führt heisst rue du Général de Gaulle. Es befinden sich dort sehr schöne Häuser, wie z. B. die Nummer 13 mit ihrem herrlichen Erker und die Nummer 14, die das höchste Fachwerkhaus des Elsass ist. Die Strasse führt vom Rathaus (1808) bis zum Dolder (höchster Punkt der Stadt), welcher ein Turm von 25 m ist. Gleich hinter dem Dolder befindet sich eines der sehr gut erhaltenen Stadttore mit einer intakten Zugbrücke. Über dem Tor sind die Stadtwappen graviert.

La plus haute maison à colombages de Riquewihr

Maisons de Riquewihr

> Dolder : Im Dolder befindet sich das Museum der Stadt (gebührenpflichtiger Eintritt): Im Museum befinden sich Dinge aus dem Alltagsleben der Einwohner, z. B. Geräte der Küfer.

Vom Turm aus hat man einen sehr schönen Blick über die Stadt.

Le Dolder de Riquewihr

La porte fortifiée de Riquewihr

 

> Vor dem Dolder nach Rechts abbiegen in die rue des juifs, wo sich das ehemalige Ghetto der Stadt befinden.

> Die Strasse führt zu einem Turm der Diebe (tour des voleurs) (gebührenpflichtiger Eintritt). Früher befanden sich hier die Gefängnisse. In diesem 18 m hohen Turm wurden Kerker, Folterkammer und Wärterzelle nachgebaut.

La tour des voleurs à Riquewihr


> Die Strasse wieder zurück gehen und über die rue du Général de Gaulle in die rue des cerfs, dann in die rue Saint Nicolas einbiegen. Durch die rue des Rempart zum Eingang der Stadt gehen. In diesem viertel befinden sich auch sehr schöne Häuser.

Maisons de Riquewihr
Maisons de Riquewihr

 

> Sie erreichen das Schloss der Württemberger welches das Postmuseum beherbergt (gebührenpflichtiger Eintritt, aber die Karte gilt auch im musée de la diligence). Dieses Museum zeigt die Geschichte der Post und der Telekommunikationen, von den Römern bis heute.

Le château des Wurtemberg à Riquewihr

 

 

Zu Besichtigen

Altkirch und den Sundgau

Barr

Bergheim

B÷rsch (Boersch)

Colmar

Dambach-la-Ville

Ebersmunster

Eguisheim

Geberschweier (Gueberschwihr)

Gebweiler (Guebwiller)

Kaysersberg

Marmoutier

Murbach

Niedermorschweier (Niedermorschwihr)

Oberehnheim (Obernai)

Reichenweier (Riquewihr)

Rosheim

Schlettstadt (SÚlestat)

Strassburg (Strasbourg)

TŘrkheim (Turckheim)

Weissenburg (Wissembourg)